Deinen Assistenzhund ohne professionellen Trainer ausbilden

Veröffentlicht von WikiHow.DE , am 3 November 2015
Deinen Assistenzhund ohne professionellen Trainer ausbilden

Wenn du einen Assistenzhund möchtest, weil du eine körperliche oder geistige Behinderung hast, aber du nicht jahrelang auf einer Warteliste stehen möchtest oder dir solch einen trainierten Hund nicht leisten kannst, dann kannst du vielleicht selbst einen Hund trainieren. Zertifizierte Assistenzhunde dürfen mit Ihrem Besitzer an jeden öffentlichen Ort, an dem Hunde normalerweise nicht erlaubt sind, wie Geschäfte, Bibliotheken, Museen, Theater und Kinos. Ein Assistenzhund kann jede Rasse oder Größe sein, vom Chihuahua bis zur Deutschen Dogge. Die beliebtesten Rassen für Assistenzhunde sind Golden Retriever, Labrador Retriever und Deutsche Schäferhunde. Am wichtigsten ist, dass dein Hund den richtigen Charakter hat. Er muss arbeitswillig, ruhig und angstfrei sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Deinen Kontostand abfragen
3 Nov
251 49 0
Smartphones und die weite Verbreitung von Kredit- und Bankomatkarten haben Bankkonten leichter zugänglich gemacht. Das bedeutet vielleicht... [Weiterlesen]
Deinen Hund davon abhalten, auf verbotenen Dingen zu kauen
3 Nov
269 54 0
Es gibt kaum etwas Süßeres als einen kleinen Welpen, den du gerade vom Züchter nach Hause geholt... [Weiterlesen]
Deinen Hund auf die Ankunft deines Babys vorbereiten
3 Nov
210 49 0
Die Chancen sind sehr gering, dass sich dein Hund über die Ankunft eines Babys im Haus freut.... [Weiterlesen]
Facebook

Beliebte Beiträge

Meerschweinchen sind kleine Haustiere, die trotzdem viel Platz, Zeit, Mühe und menschliche Aufmerksamkeit benötigen. Wenn...
Bei einer Kastration verlieren männliche Tiere wie zum Beispiel Bullen und Bullenkälber ihre Fortpflanzungsfähigkeit. Der...
Die Krallen einer Katze müssen gestutzt werden, damit sie sich nicht spalten oder brechen. Es...
Wie man sich um eine im Wasser lebende Schildkröte kümmert.
Kätzchen verdoppeln oder verdreifachen ihr Gewicht während der ersten Wochen ihres Lebens. Um kontinuierlich wachsen...
Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!
Abonnieren